Braunlage. Der Sport spielt an der Oberschule Braunlage eine wichtige Rolle. „Wir üben nicht nur während des normalen Sportunterrichts mehrere Sportarten aus, sondern bieten darüber hinaus auch Wahlpflichtkurse und Arbeitsgemeinschaften zum Thema Sport an“, sagt Schulleiter Quint Gembus. Kein Wunder also, dass die Einrichtung gestern von der Landesschulbehörde als „Sportfreundliche Schule“ ausgezeichnet worden ist.



Sportdezernentin Kakutu Schlote überreichte während der Weihnachtsfeier in der Aula das Schild mit der Aufschrift „Sportfreundliche Schule“. Sie lobte das Engagement der Einrichtung, die Schüler zu sportlicher Betätigung zu bewegen. Maßgeblichen Anteil daran hat Sabine Klemm, die für den Sportunterricht verantwortlich ist.

Schulleiter Gembus, der ebenfalls das Fach Sport unterrichtet, teilt mit, dass an der Oberschule neben dem „normalen Sportunterricht“ in der Turnhalle, unter anderem die Sportarten Schwimmen, Skilanglauf und Ski alpin, Schlittschuhlaufen, Orientierungslauf und Skispringen eine Rolle spielen. „Die Bandbreite ist also breit gefächert“, erklärt er. Darüber hinaus würde die Oberschule ihre Schüler, wie beispielsweise den erfolgreichen Nachwuchs-Skispringer Nando Riemann, auch für sportliche Wettbewerbe vom Unterricht freistellen.

Selbst bei der Weihnachtsfeier kam der Sport ins Spiel. „Wir haben vor unserer eigentlichen Fest-Veranstaltung in der Aula ein Brennball-Turnier in der benachbarten Turnhalle für alle unsere Schüler ausgetragen“, berichtet Gembus.

 

Quelle:GZ Autor: Michael Eggers

   
© Oberschule Braunlage